3. September 2017

[Rezension] "Blutpsalm" Meredith Winter



https://www.amazon.de/Blutpsalm-Liebeskrimi-Meredith-Winter/dp/3981872215/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1504447056&sr=8-1&keywords=blutpsalm#reader_B074JF8YCW
 Leseprobe im Bild

Produktinfo

ISBN  978-3981872217
 Taschenbuch
208 Seiten
https://www.sommerburg-verlag.de/blutpsalm
Erschienen: 01. September 2017
Autor: Meredith Winter
Rezensionsexemplar

Klapptext

Sommerburg – eine verschlafene 800 Seelengemeinde, irgendwo im Norden Deutschlands.
Ein Dorf, dessen Bewohner so akkurat und tadellos wie aus einer Reklame zu sein scheinen. Bis zu dem Tag, an dem eine brutale Mordserie den Ort erschüttert und Jonathan, der junge Pastor, sich in eine Prostituierte verliebt. Während die männlichen Bewohner nach und nach tot mit einem Fleischermesser in der Brust aufgefunden werden, zeigen die Einwohner allmählich ihr wahres Gesicht. Und auch Jonathan muss vor seiner Gemeinde zugeben, dass er bei Weitem nicht so fromm ist, wie alle bisher geglaubt haben.


Meine Rezension

Indie Bücher und Kleinverlage werden immer beliebter. Das könnte daran liegen, dass sich darunter wahre Schätze verbergen. Außergewöhnliche Geschichten und Erzählungen, wie man sie in keinem großen Verlag finden würde.

Blutpsalm ist eine Mischung aus Thriller und Liebesroman von der Autorin und Verlegerin Natascha Wahl aka Meredith Winter. Ich bin immer wieder begeistert, wie positiv einen Indieautoren überraschen können! Man denkt ja doch etwas in seinen Schubladen.

Jonathan ist ein Junger Pastor in einer überschaubaren Gemeinde, wo jeder jeden kennt. Als er eines Tages unverhofft die Prostituierte Marlene kennenlernt, verändert sich nicht nur sein Leben schlagartig. Auch Marlene merkt, Jonathan tut ihr gut. Alte Ängste wallen jedoch immer wieder hoch, und reißen sie zurück in eine schlimme Vergangenheit voller Gewalt. Ohne dass sie es ahnen, ist noch eine weitere Person ist in ihre Beziehung involviert. Kurz darauf erschüttert eine Mordserie Sommerburg, und der Täter ist unberechenbar.

Bereits das erste Kapitel hat mich in seinen Bann geschlagen und die Seiten flogen nur so dahin. Es wird nicht lange gefackelt, es geht sofort mit der Hauptstory los, was mir sehr gut gefällt. Ich bin kein Freund von viel „unnötigem“ BlaBla im Vorfeld.
Marlene und Jonathan sind sympathische Protagonisten und es macht Spaß ihre Geschichte zu erleben. Der Spannungsbogen ist toll gelungen, denn es wird nie langweilig, oder langatmig. Allerdings war das Verhalten der Beiden  manchmal etwas überzogen. Da hätten sie auch zwei Geschwister sein können, die mal wieder den wöchentlichen Streit bewältigen. Von Liebe meines Lebens, zu ich will dich nie wieder sehen war alles mehrfach dabei. Das ist jedoch mein einziger Kritikpunkt. Für ein Buch mit nur knapp 200 Seiten ist es jedoch eine solide Storyline, und die Mordserie war sehr gut durchdacht. Es gab am Ende keine Lücken, oder ungeklärte Fragen. Alles in allem ein sehr gelungenes Buch für schöne Lesestunden bei diesem nassen Herbstwetter.

Fazit

Wer gerne Thriller liest und keine Angst vor Liebesgeschichten hat, ist mit Blutpsalm sehr gut beraten.

Weitere Bücher der Autorin

https://www.amazon.de/Blutroter-Frost-Ladythriller-Meredith-Winter-ebook/dp/B06XTVL9M6/ref=asap_bc?ie=UTF8