4. Juni 2015

~ Rezension zu "Incarceron - Fliehen heißt sterben" von Catherine Fisher ~


★★★★★
5/5


Produktinfo

  • Preis: 9,99€ [De]
  • Taschenbuch: 476 Seiten
  • Autor: Catherine Fisher
  • Verlag: Blanvalet; Auflage: 1. (21. April 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442269938
  • ISBN-13: 978-3442269938
  • Band 2: Sappique - Fliehen heißt leben 
  •  Rezensionsexemplar
  • Originaltitel: Incarceron
  • Taschenbuch: 458 Seiten
  • Verlag: Hachette Children's Group (3. Mai 2007)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 0340893605
  • ISBN-13: 978-0340893609
Leseproben
http://www.randomhouse.de/leseprobe/Incarceron-Fliehen-heisst-sterben-Roman/leseprobe_9783442269938.pdfhttp://www.randomhouse.de/leseprobe/Sapphique-Fliehen-heisst-leben-Roman/leseprobe_9783764530815.pdf

Klapptext

"Die Tribute von Panem" meets "The Matrix"!
Incarceron ist ein gewaltiges Gefängnis, dessen Inneres aus Metallwäldern, verfallenen Städten und endlosen Weiten besteht. Niemand kann von hier entkommen. Doch der junge Häftling Finn hat eine Verbindung zur Welt außerhalb, zu Claudia, der Tochter des Gefängnishüters. Sie ist Finns einzige Chance, aus Incarceron auszubrechen. Unzählige Gegner warten auf sie. Doch Finns und Claudias größter Feind ist Incarceron selbst, das seine Insassen wie ein hungriges Raubtier belauert. Denn dieses Gefängnis lebt …

 Meine Rezension

Momentan gibt es bei mir irgendwie nur absolut bezaubernde Cover... Ich denke ich muss nicht sagen, wie schön ich es finde ;) Das sieht ja jeder selbst.

Catherine Fishers Schreibstil ist leicht zu lesen und auch so zu verstehen. Ich hab mich Anfangs mal wieder etwas schwer getan, da es etwas verwirrend war zu verstehen, was genau vor dem Start der Geschichte passiert ist, damit die Geschichte dort überhaupt starten kann, wo sie es eben tut. Also, weniger vom Zeitlichen, eher vom Menschlichen. Ihr seht, ich tue mich bereits schwer damit, es euch zu erklären... :D

Aber wenn man erst einmal in der Geschichte drin ist, dann kommt man auch nur schwer wieder davon los, da es so faszinierend und teilweise auch realistisch ist. Man stellt sich irgendwie dauernd die Frage: Was wäre, wenn es tatsächlich so weit kommen würde? (Weit davon entfernt sind wir momentan nicht...)
Im Großen und Ganzen, dreht sich das Buch um Finn, der in Incarceron lebt, und um Claudia, welche die Tochter des Hüters von Incarceron ist. Die beiden können mit Hilfe eines Kristalles miteinander Kommunizieren und versuchen so, für Finn und seine Freunde einen Fluchtweg zu finden.
Die Flucht jedoch, erweist sich als alles andere als einfach, was ja zu erwarten war - niemand entkommt einfach so. 
Sie fliehen auf den Spuren von Sapphique, den bisher einzigen, dem es gelungen sein soll, aus Incarceron zu fliehen. Auf diesem Weg treffen sie auf andere Menschen und auch auf Incarceron selbst. Und auch mit Finn hat es mehr auf sich, als er sich vorstellen kann. Für Claudia beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, denn wenn Finn es nicht schafft zu fliehen, dann muss sie den Prinzen heiraten, welcher unrechtmäßig zum Thronfolger wurde.

Catherine Fisher zeigt einem anhand ihres Buches sehr deutlich, dass man den Menschen nicht zum Gutsein zwingen kann. Die Menschen außerhalb nehmen an, dass Incarceron mittlerweile zum Paradies geworden ist, denn dafür wurde es erschaffen. Es sollte aus Mördern, Vergewaltigern und Dieben, eine Gesellschaft aus Philosophen, Wohlerzogenen und Vernünftigen machen. 

In dem Lied "Ich bin ein wahrer Satan" von der Band ASP heißt es: 

 Weiß der Teufel warum einer, der die Wahrheit kennt nur lügt
Weiß der Teufel warum einer, der den Schmerz kennt ihn zufügt
Weiß der Teufel warum keiner weiß, wir sind vom Tod erwacht
Wir sind längst im Paradies, haben die Hölle draus gemacht.


Daran musste ich, während ich dieses Buch gelesen habe öfter denken, denn es steckt so viel Wahrheit darin...

Fazit

Ein grandioser Auftakt, unter realistischen Bedingungen. Ich werde Band zwei sicher lesen!   


 

Kommentare:

  1. Hallo :)
    Deine Rezi macht mich neugierig, ich bin jetzt schon öfter über das Buch gestolpert und das was du berichtest, klingt wirklich interessant. Ich hoffe aber dass es nicht zu verwirrend ist und dass man gut mitkommt inhaltlich, gerade da es ja mehrere Teile gibt.

    Liebe Grüße,
    Johanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Johanna :)

      Das ist nur am Anfang etwas unübersichtlich, da es sich um quasi zwei Gruppen handelt. Wenn man die Charaktere erst einmal etwas kennt, geht es wie am Schnürchen ;)

      Liebe Grüße
      Yasmin

      Löschen